E-Mobilität: Strom mit Sonnenenergie tanken ist preisgünstig und nachhaltig

 > Produkte > E-Tankstelle Ladesysteme

Elektromobilität gleich zur PV-Anlage mitzudenken oder sie mit einer Wallbox nachzurüsten lohnt sich: Neben der Förderung von E-Mobilen via Kaufprämie und Steuerbefreiung will die Bundesregierung künftig auch private Ladestationen mit einem Zuschuss von 900 Euro fördern. 

Geschäftsführung und Mitarbeiter von Energiesysteme Groß setzen bereits seit Jahren auf reine E-Fahrzeuge sowie Plug-in-Hybride. Drei AC-Wallboxen stehen als Ladestationen an der Firmenzentrale in Kaufungen bereit. Beim E-Mobil gilt: Wenn wir das E-Auto aufladen, kommt es immer darauf an, woher die Energie bezogen wird. Kommt sie aus der Photovoltaik-Anlage – wie bei vielen unserer Kunden und bei uns – rechnet man je Autotyp und Jahreszeit mit rund 12-20 kWh auf 100 Kilometer.

Mit rund 10 Cent pro kWh bei einer PV-Anlage mit Speicher bewegen wir uns also bei 1,20 bis 2 Euro Energiekosten pro 100 Kilometer Fahrleistung. Selbst bei Strombezug aus dem Netz mit rund 30 Cent pro kWh ist das Elektrofahrzeug preisgünstig. Es ist im Fahrbetrieb zudem emissionsfrei und klimaneutral unterwegs.

Abteilungsleiter Planung Michael Nölke von Energiesysteme Groß: „Wir koppeln mit Photovoltaik und Speicher die Sektoren Warmwasser, Heizen und Mobilität. Und wir sehen immer wieder: Erst, wenn wir auch den Bereich Mobilität integrieren, ist das Potenzial erneuerbare Energien optimal genutzt.“ Wer es nun gleich mitdenken oder auch nachrüsten will: Die Installation einer Wallbox ist denkbar einfach. Sie kann in der Garage oder einer Außenfläche einfach installiert werden. Und: „Wir haben sehr gute modulare Speicher, die mitwachsen und mit steigendem Bedarf nachgerüstet werden können.“

Weitere Infos zur Förderung von privaten Wallboxen bei der KfW Bank.