Rund 65 Prozent energieautark durch Photovoltaik

Wer die Abfahrt nach Felsberg in Hessen nimmt, sieht sie gleich: die blauen Dächer auf den landwirtschaftlichen Gebäuden und Wohnhäusern. Tim Bartram, Fachberater für Photovoltaik bei Energiesysteme Groß, hat viele dieser Photovoltaik-Anlagen für die Betreiber geplant und gebaut.

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des neuen Stalls hat eine Leistung von 499,98 kWp.


Photovoltaik ist wichtig für die Standortsicherung
So auch die neue Solaranlage von Heiko und Carina Ranft. Landwirt Heiko Ranft hat den Hof seiner Eltern Horst und Rosi in Felsberg mit 23 Jahren übernommen und vom einstigen Ackerbaubetrieb mit 10 Sauen und 20 Kühen konsequent weiterentwickelt und erweitert. Seit 2009 setzt Heiko Ranft auf die Photovoltaik und das zweite Standbein als Energielandwirt. Sein Motto:„ Immer einen Schritt weiter denken.“ Die landwirtschaftlichen Neubauten schufen nicht nur neue Möglichkeiten der Viehhaltung, sondern eigneten sich auch perfekt als Flächen für die eigene Energieerzeugung. Die Photovoltaik ist ein wichtiger Faktor der Standortsicherung. Das Konzept geht auf: Heute besitzt die Familie 500 Zuchtsauen und verfügt über 150 Hektar Land. Heiko Ranft bringt es auf den Punkt: „Wer ein Dach hat, aber keine Solaranlage, verpasst eine Chance.“

Daumen hoch für PV auf dem Dach: Landwirt Heiko Ranft hat den Hof von seinen Eltern übernommen, in der vorderen Reihe steht die dritte Generation.

„Die PV-Anlagen sind gute Isolierungsfaktoren für den Dachraum“
Die Vorteile von Photovoltaik liegen für ihn auf der Hand: „Der selbst erzeugte Strom ist viel günstiger als zugekaufter, ich habe ein weiteres Standbein als Energiewirt und meine Stromkosten auf die selbst verbrauchten Kilowattstunden sind quasi eingefroren, sie erhöhen sich in Zukunft nicht.“ Die ökologische Bilanz ist ebenso wichtig. Neben der Nachhaltigkeit und dem Einsparungspotenzial von CO2 gibt es noch einen weiteren Vorteil: Die PV-Anlagen produzieren nicht nur Strom, sie sind auch gute Isolierungsfaktoren für den Dachraum, sagt Heiko Ranft. 

Drohne fliegen macht Spaß, rechts Photovoltaikberater und Projektleiter Tim Bartram von Energiesysteme Groß.

Der Landwirt und Energiebauer denkt in allen Belangen konsequent weiter nach vorn: Er setzt bei der Vermarktung des Schweinefleischs auf Regionalität, setzt sich für den Tierschutz und Zukunft der Schweinehaltung ein und ist Mitglied im Ortsbeirat. Die Kinder Noah (11 Jahre), Ida (11 Jahre) Til (6 Jahre) Mila (3 Jahre) genießen das Leben auf dem Hof. „Schön wäre, wenn eines der Kinder später einmal den Hof weiterführen wird,“ sagt Heiko Ranft.

Neue Leitungen und Kabel für die 499,98 Kilowatt-Anlage
Heute betreibt er insgesamt 8 PV-Anlagen auf den landwirtschaftlichen Gebäuden. Zusammen erzeugen sie eine Leistung von 758 Kilowatt Peak (kWp). Die letzten beiden PV-Anlagen hat er 2019 mit Tim Bartram umgesetzt: Eine auf der Getreidehalle im Hof mit 91,8 kWp Leistung und eine auf dem Neubau etwa 1 Kilometer entfernt mit 499,98 kWp. Für diese PV-Anlage mussten 950 Meter Leitungen und Kabel neu verlegt werden, außerdem war ein Trafoumbau notwendig. Kein Problem für die Macher Tim Bartram und Heiko Ranft.


Nach der Inbetriebnahme geht der Service weiter
Auf dem Energieportal sehen Tim Bartram und Heiko Ranft jetzt nach der Inbetriebnahme immer, wie die PV-Anlagen arbeiten, wie viel Strom sie wann erzeugen. Und sollte ein Modul mal nicht funktionieren: Mit den optimierten Solarmodulen und Vollwartungsgarantie von Solaredge kann der Betreiber sofort erkennen, wo der Fehler liegt. So kann er schnell behoben werden. Heiko Ranft nutzt den aus der Sonne produzierten Strom zum Eigenbedarf und erreicht mit der neuen Anlage insgesamt nahezu 65 Prozent Autarkie durch Photovoltaik.

Qualität passt, Konzept ebenso und die Chemie auch
Warum sich Heiko Ranft für die neuen PV-Anlagen für Energiesysteme Groß entschieden hat? Die Weiterempfehlung kam von einem Bekannten. Der hatte auch eine Anlage von Energiesysteme Groß, die Tim Bartram gebaut hatte. Weitere Pluspunkte: „Die Qualität der Anlage und ein besseres Konzept mit komplett optimiertem System“, sagt Heiko Ranft. „Und: Es passt auch zwischenmenschlich sehr gut.“

Landwirt Heiko Ranft in Felsberg