Familie Wieddekind: „Wir profitieren und die Umwelt auch!“

Familie Wieddekind lebt in einem idyllischen Einfamilienhaus in Baunatal mit liebevoll gepflegtem Garten und einem großen Teich für die 24 Kois. Die besonderen Fische sind seit über einem Jahrzehnt die Leidenschaft von Lars Wieddekind. Zusammen mit Ehefrau Daniela und Tochter Luisa (20 Jahre) setzt der Mitarbeiter bei einem regionalen Energieversorger seit 2020 auf die Energie aus der Sonne: Seit Oktober hat das Haus eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach. Die Beweggründe für Lars Wieddekind: Wirtschaftlichkeit durch Einsparung von Energiekosten und Umweltschutz durch die Nutzung Nachhaltiger Energien.


Daten zur Solaranlage

DachformSatteldach
AusrichtungOst-West
Dachflächeca. 120 m²
Solarmodule56
Speicher9,3 kW
Leistung18,76 kWp
Jahresertrag15.946 kWh
Autarkie50 %
CO₂-Ersparnis12,15 t pro Jahr

Lars Wieddekind: „Wir frieren unsere Stromkosten ein“
Fachberater Tim Bartram von Energiesysteme Groß ist der Ansprechpartner für Familie Wieddekind in allen Fragen rund um die Photovoltaik-Anlage. Er hat die Anlage geplant und umgesetzt. Den Anfang machte eine Verbrauchs- und Bedarfsanalyse, die Prüfung der Lastgangprofile und eine Wirtschaftlichkeitsrechnung. Familie Wieddekind verbraucht 12.000 Kilowattstunden pro Jahr, davon fließen 5.500 kWh in den Haushaltsstrom und 6.500 kWh in die Wärmepumpe. Abgestimmt auf die Bedürfnisse und Zielsetzung der Familie und die technischen Begebenheiten setzt Tim Bartrams Angebot auf 50 Prozent Autarkie. „Nach einem Jahr Betrieb kann man sagen: Dieses Ziel ist erreicht,“ fasst Lars Wieddekind heute zufrieden zusammen. „Damit spare ich jetzt die Hälfte und wir frieren unsere Stromkosten ein.“

56 Module produzieren 18,76 kWp Leistung
Die Anlage war innerhalb von drei Tagen gebaut. Auf beiden Flügeln des ca. 120 m² großen Satteldachs mit Ost-West-Ausrichtung produzieren jetzt 56 Module den ganzen Tag Sonnenstrom mit einer Leistung von 18,76 kWp. Der Speicher und die Wechselrichter decken auch die Energiebedarfsspitzen gut ab. Im Sommer 2021 wurde noch eine Wallbox in der Garage installiert, die sich aus Überschussladungen speist. Fehlt jetzt noch das passende Auto dazu. Reines E-Fahrzeug oder Plug-in Hybrid? Die Familie ist hier noch in der Entscheidungsphase.

Was sich für den Alltag der Familie Wieddekind durch die neue PV-Anlage geändert hat? „Ich schaue jeden Tag auf unseren Energieverbrauch und die Energieproduktion,“ sagt Lars Wieddekind. „Es ist ein richtig gutes Gefühl, wenn man weiß, die Waschmaschine läuft und man zahlt nur das Wasser.“ Sein Fazit: „Wir profitieren und die Umwelt auch. Ich bin mit der neuen Anlage sehr zufrieden.“

„Die Anlage läuft und wir sparen“
„Von unserem Verbrauchsverhalten hat sich nicht viel verändert,“ fasst Ehefrau Daniela zusammen. „Was sich aber geändert hat: Wir sparen Energiekosten ein durch die neue Anlage. Sie ist da. Und sie läuft. Jeden Tag.“ Ihr Fazit: „Ich bin glücklich damit und mein Mann auch.“


Familie Wieddekind: „Wir profitieren und die Umwelt auch!“