In Deutschland geht der Ausbau von Solarkraftwerken auf Grund der Energiewende stark voran. Die Bundesrepublik setzt dabei vor allem auf Photovoltaikanlagen. Seitdem gehen zahlreiche Begriffe durch die Medien. Solarpark, Solarkraftwerk, Photovoltaik-Anlagen, Freiflächenanlagen,…. Wir zeigen, was sich hinter welchem Begriff versteckt und zugleich ein tolles Beispiel aus Hessisch-Lichtenau.

Was ist ein Solarkraftwerk?

Solarkraftwerke oder auch Sonnenkraftwerke, bezeichnen Kraftwerke, die es ermöglichen Solarenergie auf verschiedene Art nutzbar zu machen. Solarkraftwerke bedienen sich dabei unterschiedlicher Verfahren. Das Ziel bleibt allerdings immer gleich: Die Sonneneinstrahlung soll als Energiequelle für Strom oder Wärme genutzt werden. Je nach Funktion werden Solarkraftwerke in drei verschiedene Kategorien geordnet: Thermische Solaranlagen, oder -kraftwerke und Photovoltaikanlagen.

Vorteile von Solarkraftwerken

Solarkraftwerke bieten zahlreiche Vorteile. Der größte Vorteil dabei ist: Die Sonnenenergie ist kostenfrei und unendlich verfügbar. Außerdem sind die Installations- und Wartungskosten im Gegensatz zu anderen Anlagen gering. Darüber hinaus ist die erzeugte Energie direkt verfügbar, weswegen keine langen Stromleitungen oder Batterien erforderlich sind.

Solarkraftwerk und Solarpark: Gibt es einen Unterschied?

Ja. Photovoltaikanlagen sind eine von drei Formen eines Solarkraftwerks. Solarparks sind dagegen eine Form von Photovoltaikanlagen und zwar die Anlagen, die auf großen Freiflächen oder Dächern zu finden sind. Energiesysteme Groß realisiert in Deutschland Solarparks, ganz unabhängig von Ihrer Größe.

Ein Solarpark in Hopfelde

Der Betrieb des Solarparks in Hopfelde, einem Ortsteil von Hessisch Lichtenau im Werra-Meißner-Kreis  wurde im Sommer 2017 aufgenommen. Doch was steckt hinter diesem riesigen Solarkraftwerk? Der Solarpark ist eine sogenannte Freiflächen-Photovoltaikanlage mit ca. 2.700 Solarmodulen. Für die Planung, Errichtung und Betreibung des Solarparks haben wir gemeinsam mit verschiedenen Unternehmen großartig zusammengearbeitet: die CWF GmbH, die Eichert Elektrotechnik GmbH & Co. KG und die EnergieNetz Mitte GmbH.

Die Freiflächen-Photovoltaikanlage nimmt Stück für Stück Gestalt an

Das Aufstellen der Unterkonstruktion und das Auflegen der Module wurde von der Firma CWF GmbH aus Niedernhall durchgeführt. Dieser Bauabschnitt mit 2.678 Modulen und 403 C-Profil-Pfosten, die in den Boden gerammt werden mussten, wurde in nur 7 Werktagen erledigt.

Die Elektroverkabelung im Modulfeld, die Montage der Wechselrichterbänke, deren Kommunikation und der Anschluss an die Trafostation wurden durch unseren Partnerbetrieb, die Firma Eichert Elektrotechnik GmbH & Co. KG aus Grebenstein ausgeführt.

Mit dem Bau und die Lieferung der Trafo- und Übergabestationen wurde die EnergieNetz Mitte GmbH beauftragt.

Zahlen und Fakten zum Solarpark

Im nördlichen Teil des Geländes hat der Solarpark noch Platz für weitere ca. 500 kWp, die in einem zweiten Bauabschnitt folgen sollen. Die Technik in der Trafostation ist bereits für diese Erweiterung ausgelegt. Weitere Rahmendaten und Merkmale der Anlage:

  • Leistung: 749,84 kWp
  • Module: 2.678 x Hanwha Q Cells GmbH, Q.PLUS BFR 4.1.0 – 280 Watt
  • Unterkonstruktion: Vario Trägersystem der CWF GmbH
  • Wechselrichter: 15 x Huawei SUN 2000-36 KTL
  • Zaunsystem: 550 Meter Gittermattenzaun mit Übersteigschutz

Planen Sie auch den Bau einer Freiflächen Photovoltaik Anlage? Oder haben Sie eine geeignete Fläche, die Sie für die Installation einer PV-Anlage verpachten oder verkaufen wollen? Gerne stehen wir Ihnen mit unserem Beraterteam zur Verfügung. Sprechen Sie uns an…

 

Ihre Nachricht an uns

Das Projekt wurde umgesetzt von Jens Dörbaum. Konnten wir Sie mit unseren Referenzen überzeugen? Produzieren auch Sie mit Ihrer eigenen Photovoltaikanlage günstigen Strom. Unser erfahrenes und kompetentes Beratungsteam berät Sie gerne und persönlich vor Ort. Nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf.