NATÜRLICH Strom und NATÜRLICH Gas – Energiesysteme Groß

Logo Groß natürlich 2016

Tarifrechner








Die Erfassung der Daten erfolgt durch die Energiesysteme Groß GmbH.
Weitere Hinweise zum Datenschutz der Energiesysteme Groß GmbH finden Sie in der Datenschutzerklärung.
Die weitere Bearbeitung Ihrer Anfrage erfolgt durch den Leistungserbringer, der FIRSTCON GmbH, Grapengießerstr. 16, 21335 Lüneburg, http://www.firstcon.de, welche mit Ihnen wunschgemäß Kontakt aufnehmen wird (Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung.

TÜV-zertifiziert

Mit NATÜRLICH Energie bleibt saubere Energie zu günstigen Preisen nicht mehr länger nur eine Vision. Wir bieten bundesweit klare, einfache und transparente Tarife mit 100% Ökostrom. Unser Ökostrom ist TÜV-zertifiziert und basiert auf dem Qualitätssiegel Naturstrom Wasser und Wald.

Ersparnis

Mit dem Bezug von günstigem Ökostrom der Marke NATÜRLICH Energie ersparen Sie der Umwelt im Durchschnitt 510g pro kWh CO₂-Emissionen und 0,4 mg pro kWh radioaktive Abfälle im Vergleich zu konventionell erzeugtem Strom.

Mit NATÜRLICH Energie vermeidet ein durchschnittlicher Haushalt fast 2 Tonnen CO₂ und 1.600 mg radioaktive Abfälle jedes Jahr!

Nachhaltige Entwicklung

Zur Förderung einer nachhaltigen Energieversorgung wird ein fester Bestandteil Ihres Energiepreises in den Ausbau von Anlagen zur Produktion von Strom aus erneuerbaren Energiequellen investiert.

Kundenbetreuung

Verlassen Sie sich auf die Erfahrung und das Fachwissen unserer Mitarbeiter. Ihr persönlicher Ansprechpartner ist für Sie da und bei Ihnen vor Ort.

Tarife

Unsere Tarife sind einfach, klar und transparent. Wir verzichten auf Vorauskasse, Neukundenboni, Paketpreise oder sonstige scheinbare Vergünstigungen.

Energiepreisfixierung

Mit einer Vertragslaufzeit von nur 12 Monaten und gleichzeitiger Energiepreisfixierung von bis zu 36 Monaten (bei NATÜRLICH Strom) bieten wir Ihnen langfristige Sicherheit bei maximaler Flexibilität in der Kalkulation und Planung Ihrer Energiekosten.

Stromkennzeichnung / Strommix

Stromkennzeichnung / Herkunftsnachweis

 

Label Naturstrom Wasser und Wald

Stromspartipps

Um im Jahr etwa zwei Tonnen CO₂ einzusparen, könnte ein durchschnittlicher Vier-Personen-Haushalt etwa 160 Bäume pflanzen oder zum günstigen Ökostromtarif NATÜRLICH Strom von Energiesysteme Groß wechseln. Das schont nämlich nicht nur Ihre Finanzen, sondern auch unsere Umwelt.

Mit ein paar einfachen Tricks und Handgriffen lässt sich leicht noch mehr Strom, CO₂ und Geld sparen. Wie so oft, sind das auch hier die einfachen Dinge:

Tipp 1

Schalten Sie mal wieder so richtig ab! Fernsehgerät / Fernseher, DVD-Player und Soundsystem sind unverzichtbare Grundzutaten für einen entspannten Filmabend zu Hause. Doch was passiert nach dem Happy End? Man schaltet die Geräte nicht ganz aus, sondern sie bleiben im Standby-Modus und fressen ganz heimlich Abend für Abend Ihren Strom.

Tipp 2

In Bezug auf das Thema Licht sollte man auch seine Leuchtmittel einmal kontrollieren. Eine LED-Lampe hat eine etwa 25-mal so lange Lebensdauer wie die gute alte Glühbirne. Darüber hinaus enthält sie kein Quecksilber, wie etwa die Energiesparlampe.

Tipp 3

Falls die Tiefkühlpizza auf Grund einer zentimeterdicken Eisschicht nicht mehr in das Gefrierfach passt, sollte man das Gerät abtauen. Dies vergrößert nicht nur die Lagerkapazität, sondern senkt den Stromverbrauch auch enorm, da der gewünschte Kältegrad bei eisfreien Geräten schneller erreicht wird. Somit wird die Kühlzeit verkürzt und folglich weniger Strom verbraucht.

Tipp 4

Apropos Pizza, wer macht denn nach dem Essen den Abwasch? Überlassen Sie dies ruhig Ihrer Spülmaschine; optimal ausgelastet verbrauchen moderne Geschirrspülmaschinen zwischen 50 und 80 Prozent weniger Wasser und Energie als das zeitraubende Spülen mit der Hand.

Tipp 5

In vielen Haushalten ist eine Waschmaschine zu finden. Der informierte Verbraucher weiß natürlich, dass diese optimal ausgenutzt werden sollte. Bedenkt man, dass die Wirkung von Waschmitteln inzwischen so gut ist, dass normal verschmutzte Wäsche schon bei 30 bis 40 Grad sauber wird, kann man durchaus auf den Kochwaschgang verzichten. Dieser verbraucht nämlich ca. siebenmal mehr Strom als ein 30-Grad- und das Doppelte eines 60-Grad-Waschgangs.

Tipp 6

Da es bekanntlich für jeden Topf den richtigen Deckel gibt, sollte dieser beim Kochen auch verwendet werden. Nicht richtig aufliegende Deckel führen zu einer längeren Kochzeit und verbrauchen auf diese Weise unnötige Energie.

Tipp 7

Strommessgeräte können leicht zwischen die Steckdose und das Endgerät eingesetzt werden. So kann man ganz einfach Stromfresser identifizieren. Einfache Strommessgeräte sind bereits zu einem Preis von etwa 15 Euro im Handel erhältlich.