IHRO: Zu rund 56 Prozent autark mit Photovoltaik

PV-Anlage auf der neuen LKW-Werkstatt

Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG bietet Unternehmen aus energieintensiven Branchen effektive Strategien zur eigenen Stromproduktion. Ein Beispiel: Mit der neuen Photovoltaik-Anlage der Spedition Hans Ihro GmbH auf dem Dach der neuen Lkw-Werkstatt am Stammsitz in Neuenstein (Baden-Württemberg) gehen rund 131 Kilowatt Peak ans Netz.

Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG, 2016 von Björn Groß gegründet, ist eines der marktführenden Unternehmen im Bereich Photovoltaik und Energiespeicher. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kaufungen/Kassel und weiteren 7 Solarzentren plant, baut und wartet Photovoltaik-Anlagen von 1 Kilowatt Peak (kWp) bis in den Megawattbereich. Es bietet schlüsselfertige Anlagen auf Dach und Freifläche, Speichersysteme zum Eigenverbrauch und für Industrieanwendungen sowie E-Mobilitäts-Ladelösungen für Privat und Gewerbe.

Jeder einzelne der 35 Mitarbeiter bei Energiesysteme Groß hat sich zum Ziel gesetzt, die Energiewende mit voranzutreiben. Dafür gibt es gute Argumente: Denn die Photovoltaik macht nicht nur unabhängig, sie ist neben der hohen Nachhaltigkeit auch die kostengünstigste Art der Energieerzeugung.

Photovoltaik ermöglicht einen Strombezugspreis von unter 7 Cent je kWh

Besonders Gewerbekunden aus energieintensiven Branchen setzen genau aus diesen Gründen auf die Photovoltaik. Denn die Reduzierung des eigenen Stromverbrauchs und des Preises pro gekaufter kWh kommt irgendwann an ihre Grenzen. Inhaber und Geschäftsführer Björn Groß: „Wir setzen genau hier an: Eigener Strom aus Photovoltaik ist bis zu 80 Prozent günstiger als zugekaufter Strom. Er ist zudem nachhaltig und schont die Umwelt. Unsere Strategie für Großverbraucher ermöglicht einen Strombezugspreis unter 7 Cent je kWh, den Sie auf Jahrzehnte fixieren können.“

Geschäftsführer Kai IhroFür Kai Ihro, Geschäftsführer der Hans Ihro GmbH und geschäftsführender Gesellschafter der gleichnamigen Speditionsgruppe, ist die Investition in Photovoltaik ein wichtiger Bestandteil. Individuelle Logistiklösungen mit höchster Zuverlässigkeit zu entwickeln und zu realisieren ist das Kerngeschäft des Unternehmens. Die Hans Ihro GmbH setzt hierfür auf die Vernetzung modernster Telematik- und Informationssysteme. Wichtige Kriterien bei allen Prozessen: Die Investition in die eigenen Kernkompetenzen, in die Nachhaltigkeit und die Schonung natürlicher Ressourcen.

Die Speditionsgruppe IHRO investierte jüngst rund 5,5 Millionen Euro in die neue multifunktionale Lkw-Werkstatt: Über der Werkstatt entstehen im zweiten Stockwerk auf etwa 400 Quadratmetern Büros und Schulungsräume, auf weiteren 350 Quadratmetern 12 Ruheräume mit Küche und Gemeinschafträumen für Fahrer. „Diese Räume sind vor allem für unsere Fahrer, die ihre Wochenendpausen in Neuenstein verbringen“, erklärt Kai Ihro. „Wenn die Fahrer aufgrund ihrer Einsatzplanung ihre Ruhezeiten nicht zu Hause verbringen können, wollen wir ihnen hier als Zeichen unserer Wertschätzung auch eigene Übernachtungs- und Erholungsmöglichkeiten bieten.“

Neue PV-Anlage mit 398 bifazialen Solarmodulen plus TESVOLT Speicher

Das Dach der Lkw-Werkstatt in der Bauphase.

Das Unternehmen hat einen derzeitigen Stromverbrauch von 90.000 kWh/Jahr. Energiesysteme Groß errichtete auf der Dachfläche der Lkw-Werkstatt die neue PV-Anlage. Projektleiter Matthias Gundlach ist von Beginn an Ansprechpartner für Kai Ihro. Er plant und realisiert die Solaranlage mit 398 der neuen bifazialen Module von Luxor, deren Rückseite aus reflektiertem Licht ebenfalls Strom produzieren und Wechselrichtern von SMA sowie einem TESVOLT Speicher. „Mit dem Einsatz der neusten Technik, also der Verwendung bifazialer Zelltechnologie und einem Glas-Glas Aufbau mit 30 Jahren Garantie rechnen wir nochmal mit bis zu 10 Prozent mehr Erträgen als mit den klassischen Modulen“, erläutert Matthias Gundlach. Mit einer installierten Leistung von gut 131 Kilowatt Peak (kWp) erzeugt die PV-Anlage so voraussichtlich über 120.000 kWh pro Jahr. Der integrierte TESVOLT-Speicher (60 kW-Leistung und 72 kWh Akku-Kapazität), kann die Energie sehr schnell speichern und ebenso schnell wieder abgeben. Das ermöglicht die effektive Unterstützung aller vorgesehenen Prozesse am Tag sowie z.B. auch die Beleuchtung der Parkplätze bei Nacht.

Vorteile: Finanzielle Entlastung, Unabhängigkeit und CO2-Reduktion

Ca. 51.000 kWh pro Jahr verbraucht das Unternehmen selbst, die überschüssige Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach dem EEG vergütet. Mit der neuen PV-Anlage erreicht die Hans Ihro AG insgesamt einen Autarkiegrad von rund 56 Prozent – eine finanzielle Entlastung und ein klarer Wettbewerbsvorteil.

Matthias Gundlach (ESG) und Kai Ihro (rechts)

Matthias Gundlach (links), Kai Ihro (rechts).

Die Vorteile der neuen PV-Anlage für Kai Ihro: „Wir tragen zur Energiewende mit CO2-Reduktion bei und rechnen langfristig mit Kostenvorteilen – speziell bei steigenden Strompreisen.“ Warum sich das Unternehmen für Energiesysteme Groß entschieden hat? „Wir bekommen hier neben der sehr kompetenten Betreuung einen sehr ehrlichen und fairen Umgang. Auch die Beratung ist offen und fair: Vor- und Nachteile sowie die Risiken der einzelnen Möglichkeiten wurden dargestellt. Zudem schätzen wir den sehr freundlichen Umgang mit Herrn Gundlach und die zuverlässige Einhaltung aller Absprachen.“

Kontakt:
Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG |
Schwarze Breite 2
34260 Kaufungen
Tel.: 0561-310 59 80
www.esg-solar.de 

 Hans Ihro GmbH
 Hochfeldstr. 9-14
74632 Neuenstein
Tel.: 07942-9101-10
www.ihro.de

Unser Angebot: Vereinbaren Sie jetzt telefonisch unter 0561/ 310 5980 einen Termin zur kostenlosen und unverbindlichen Potenzialanalyse, die Ihr Kerngeschäft nachhaltig anreichert und absichert.

Broschüre GewerbeFalls Sie weitere Referenzen aus dem Bereich Gewerbekunden interessieren, schauen Sie hier. Fragen Sie auch gerne unter info@esg-solar.de unsere neue Broschüre mit weiteren Referenzen und Informationen für Gewerbekunden und Landwirtschaftsbetriebe an. 

Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen.

 

 


Effektive Strategien zur eigenen Stromproduktion für Unternehmen: Günter Friedrich GmbH erzeugt rund eine Million Kilowattstunden eigenen Strom pro Jahr

Günter Friedrich GmbHEnergiesysteme Groß GmbH & Co. KG bietet Unternehmen aus energieintensiven Branchen effektive Strategien zur eigenen Stromproduktion. Ein Beispiel: Mit der neuen Freiflächenanlage der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH gehen rund 750 Kilowatt Peak ans Netz.

Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG, 2016 von Björn Groß gegründet, ist eines der marktführenden Unternehmen im Bereich Photovoltaik und Energiespeicher in Nordhessen und Südniedersachsen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kaufungen/Kassel und weiteren 7 Solarzentren plant, baut und wartet Photovoltaik-Anlagen von 1 Kilowatt Peak (kWp) bis in den Megawattbereich. Es bietet schlüsselfertige Anlagen auf Dach und Freifläche, Speichersysteme zum Eigenverbrauch und für Industrieanwendungen sowie E-Mobilitäts-Ladelösungen für Privat und Gewerbe.

Jeder einzelne der 35 Mitarbeiter bei Energiesysteme Groß hat sich zum Ziel gesetzt, die Energiewende mit voranzubringen. Dafür gibt es gute Argumente: Denn die Photovoltaik macht nicht nur unabhängig, sie ist neben der hohen Nachhaltigkeit auch die kostengünstigste Art der Energieerzeugung.

Björn Groß: „Photovoltaik ermöglicht einen Strombezugspreis von unter 7 Cent je kWh.“

Besonders Gewerbekunden aus energieintensiven Branchen setzen genau aus diesen Gründen auf die Photovoltaik. Denn die Reduzierung des eigenen Stromverbrauchs und des Preises pro gekaufter kWh kommt irgendwann an ihre Grenzen. Inhaber und Geschäftsführer Björn Groß: „Wir setzen genau hier an: Eigener Strom aus Photovoltaik ist bis zu 80 Prozent günstiger als zugekaufter Strom. Er ist zudem nachhaltig und schont die Umwelt. Unsere Strategie für Großverbraucher ermöglicht einen Strombezugspreis unter 7 Cent je kWh, den Sie auf Jahrzehnte fixieren können.“

Für Knut Friedrich, Geschäftsführer der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH mit Sitz in Liebenau-Lamerden und Trendelburg-Eberschütz ist die Investition in Photovoltaik ein wichtiger Bestandteil. Das 1965 gegründete Unternehmen fertigt präzise Aluminium-Gussteile für Kunden aus Deutschland, Europa und weltweit. Kernkompetenz ist der umweltfreundliche Sand- und Kokillenguss.

„Wir sind die 1. Gießerei Hessens, die 1997 umweltauditiert wurde. Ressourcen sparen, Umweltbelastung vermeiden und dabei einen hohen Qualitätsstandart halten, ist eine unserer Aufgaben als Geschäftsführung“, sagt Knut Friedrich. Um diese Ziele zu erreichen und um wirtschaftlich am Wirtschaftsstandort Deutschland fertigen zu können, investiert er kontinuierlich in neue Technik und in Photovoltaik.

Für Knut Friedrich, Geschäftsführer der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH mit Sitz in Liebenau-Lamerden und Trendelburg-Eberschütz ist die Investition in Photovoltaik ein wichtiger Bestandteil. Knut Friedrich arbeitet in einer energieintensiven Branche: „Wir benötigen rund 270 KWh, um eine Tonne Aluminium aufzuschmelzen, das bei 658°C schmilzt und dann bei 725°C vergossen wird.“ 2017 lag der Jahresstromverbrauch der Günter Friedrich GmbH bei rund 600.000 Kilowattstunden.

Beitrag zur Energiewende, finanzielle Entlastung und klarer Wettbewerbsvorteil

FreiflächenanlageEnergiesysteme Groß errichtete auf der Dachfläche der Produktionshalle in Trendelburg-Eberschütz die erste PV-Anlage. Jens Dörbaum, Prokurist bei Energiesysteme Groß, ist von Beginn an Projektleiter und Ansprechpartner für Knut Friedrich. Er plant und realisiert die erste Solaranlage mit 1.080 Modulen von IBC Solar und Wechselrichtern von SMA. Mit einer installierten Leistung von gut 290 Kilowatt Peak (kWp) erzeugt sie über 260.000 kWh pro Jahr.

Diese Energie wurde zu 75 Prozent direkt in der Produktion verbraucht, die überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach dem EEG vergütet. Durch die PV-Anlage sparte die Günter Friedrich GmbH jährlich circa 30 Prozent ihrer Stromkosten ein – eine finanzielle Entlastung und ein klarer Wettbewerbsvorteil. Das Konzept überzeugte: 2019 realisierte Jens Dörbaum eine weitere Solaranlage am Stammsitz in Liebenau-Lamerden.

Der gesamte Strombedarf des Unternehmens liegt aktuell bei jährlich 900.000 kWh. Da in Trendelburg-Eberschütz der eigene Energiebedarf in den Spitzen höher ist als das Unternehmen selbst produzieren kann, entschloss sich Knut Friedrich im Corona-Jahr 2020, hier weiter in Photovoltaik zu investieren. Da das Dach bereits belegt war, fiel die Entscheidung des Unternehmers auf eine Freiflächen-Anlage. In zwei Wochen Bauzeit wurden auf 9.000m2 Fläche 2.272 Solarmodule von Luxor und 13 Wechselrichter von SMA verbaut.

Pro Jahr rund eine Million Kilowattstunden eigener Strom

„Die Freiflächenanlage wird ab Sommer etwa 710.000 kWh pro Jahr erzeugen. Dann produzieren beide Anlagen zusammen jährlich rund eine Million Kilowattstunden Strom,“ errechnet Jens Dörbaum. Mit weiteren 20 bis 30 Prozent niedrigeren Strombezugskosten aus der Freiflächen-Anlage spart das Unternehmen so mit beiden PV-Anlagen dauerhaft zwischen 50 und 60 Prozent Stromkosten ein.

„Wir werden durch unsere 3 Photovoltaik-Anlagen unseren Strombedarf fast zu 80 Prozent selbst herstellen können und so auch unseren Teil zur Energiewende beitragen,“ lautet das zufriedene Fazit von Knut Friedrich. Warum er sich für Energiesysteme Groß entschieden hat? „Wir haben mit Herrn Dörbaum einen sehr kompetenten Fachberater und Partner und ein tolles Team an unserer Seite. Ich schätze die gute Arbeit – von der Angebotsausarbeitung über die Planung, der Betreuung bei Behördengängen, in der Bauphase bis hin zur Übergabe. Das ist für mich ein super Komplettangebot, das passt.“

Kontakt:
Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG
Schwarze Breite 2
34260 Kaufungen
Tel.: 0561-310 59 80
www.esg-solar.de                                         

Günter Friedrich GmbH
Holzgrundweg 6
34396 Liebenau-Lamerden
Tel.: 05676-10 51
www.friedrich-metallgiesserei.de

Unser Angebot: Vereinbaren Sie jetzt telefonisch unter 0561/ 310 5980 einen Termin zur kostenlosen und unverbindlichen Potenzialanalyse, die Ihr Kerngeschäft nachhaltig anreichert und absichert.

Broschüre GewerbeFalls Sie weitere Referenzen aus dem Bereich Gewerbekunden interessieren, schauen Sie hier. Fragen Sie auch gerne unter info@esg-solar.de unsere neue Broschüre mit weiteren Referenzen und Informationen für Gewerbekunden und Landwirtschaftsbetriebe an. 

Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen.

 

 


Warum Photovoltaik und warum zu Energiesysteme Groß?

Hier gibt es Antworten auf genau diese Fragen von Projektleiter Michael Nölke, der ab Mai 2020 Projektleiter der Planungsabteilung bei Energieysteme Groß ist. Warum Photovoltaik? Warum zu Energiesysteme Groß? Haben unsere Mitarbeiter selbst Photovoltaik auf dem Dach? Und es gibt noch einen Tipp für alle, die sich für Photovoltaik interessieren.

Weitere Infos zu Michael Nölke gibt es hier unter Michael Nölke und dem Punkt: „Mehr erfahren“. Soviel sei schonmal verraten: Erneuerbare Energien sind sein Ding, die gelebte Nachhaltigkeit ist eines seiner Lieblingsthemen. Kein Wunder, denn Michael Nölke lebt genau das seit Jahren selbst: „Unser Wohnhaus mit dem Baujahr 1769 haben wir mit SMA Systemtechnik zum Smart Home umgebaut. Mit der Sonnenenergie und unserem 10kWh Li-Ion Batteriespeicher sind wir weitestgehend autark. Wir erzeugen unseren eigenen Strom, generieren damit Warmwasser, heizen mittels Infrarot -und Nachtspeicherheizung und fahren seit Januar 2015 rein elektrisch mit unserem Elektrofahrzeug.“

 

 


Besonders für Gewerbekunden aus energieintensiven Branchen interessant: Alljährlich kommt Ihre Kosten-/Ertragsstruktur auf den Prüfstand. Ihre Stromversorgung stellt hierbei einen erheblichen Kostenfaktor dar. Irgendwann stößt die Reduzierung des Verbrauchs und des Preises pro gekaufter kWh an die Grenze des Machbaren. Wir von Energiesysteme Groß setzen genau hier an: Eigener Strom aus Photovoltaik ist bis zu 80 […]


Haben Sie bei Ihren Einkäufen auch an eigenen Solarstrom gedacht? Strom aus der Sonne macht nicht nur unabhängig, die Photovoltaik ist neben der hohen Nachhaltigkeit heute auch die kostengünstigste Art der Energieerzeugung. Auch darüber lohnt es sich in jedem Haushalt einmal nachzudenken. Viele Kunden – ob privat, Gewerbe oder Landwirtschaft – haben sich bereits aus […]


Sehr geehrte Kunden und Geschäftspartner, die aktuelle Herausforderung durch die weltweite Corona-Krise ist groß – unser Engagement bei Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG ist es auch. Da diese besonderen Zeiten einer besonderen Organisation bedürfen, möchten wir Sie darüber informieren, wie der Betrieb in den kommenden Wochen bei und mit uns weitergeht. Unsere Ziele sind: […]


Laut Angaben des PV-Magazins hat der Gesetzgeber im Zuge des Anfang 2020 in Kraft getretenen sogenannten Jahressteuergesetzes 2019 („Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften“) geregelt, dass rückwirkend ab dem 1. Januar 2019 Betreiber von Photovoltaik-Anlagen bis zehn Kilowatt Leistung von der Gewerbesteuer befreit sind. Damit entfalle auch die […]


Die dreitägige Baumesse Göttingen 2020 am 14.-16. Februar hat einen Besucherrekord von 18.215 Besuchern verzeichnet! Auch an unserem Stand war entsprechend viel los. Er war am Montag in Teamwork schnell abgebaut und reist jetzt weiter auf die Messe HeLa (Hessische Landwirtschaftsmesse) in Alsfeld (28.02.- 1.03.) und Die Energiemesse in Osnabrück (28./29.03.) Wer unsere Projektleiter Vertrieb […]


Anhebung der Kaufprämien für E-Autos und Hybride (13. Februar 2020) Wer sich für den Kauf eines Elektroautos interessiert: Eine neue Verordnung der Bundesregierung sieht eine weitere  Anhebung der Kaufprämien für Elektroautos und Hybride vor. Mit einer höheren Kaufprämie für Elektroautos und mehr Ladestationen will die Bundesregierung sicherstellen, dass Elektroautos den Durchbruch auf dem Massenmarkt schaffen, […]


Unser Stand ist in Kassel abgebaut und reist jetzt zu weiteren Messen – mit ihm auch unser brandneues bifaziales Solarmodul von Luxor für noch höheren Energieertrag: Als nächstes zu sehen auf der Baumesse Göttingen vom 14. bis 16. Februar in der Lokhalle täglich von 10 – 18 Uhr. Hierfür verschicken wir im Vorfeld Freikarten, wer […]