Effektive Strategien zur eigenen Stromproduktion für Unternehmen: Günter Friedrich GmbH erzeugt rund eine Million Kilowattstunden eigenen Strom pro Jahr

Günter Friedrich GmbHEnergiesysteme Groß GmbH & Co. KG bietet Unternehmen aus energieintensiven Branchen effektive Strategien zur eigenen Stromproduktion. Ein Beispiel: Mit der neuen Freiflächenanlage der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH gehen rund 750 Kilowatt Peak ans Netz.

Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG, 2016 von Björn Groß gegründet, ist eines der marktführenden Unternehmen im Bereich Photovoltaik und Energiespeicher in Nordhessen und Südniedersachsen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Kaufungen/Kassel und weiteren 7 Solarzentren plant, baut und wartet Photovoltaik-Anlagen von 1 Kilowatt Peak (kWp) bis in den Megawattbereich. Es bietet schlüsselfertige Anlagen auf Dach und Freifläche, Speichersysteme zum Eigenverbrauch und für Industrieanwendungen sowie E-Mobilitäts-Ladelösungen für Privat und Gewerbe.

Jeder einzelne der 35 Mitarbeiter bei Energiesysteme Groß hat sich zum Ziel gesetzt, die Energiewende mit voranzubringen. Dafür gibt es gute Argumente: Denn die Photovoltaik macht nicht nur unabhängig, sie ist neben der hohen Nachhaltigkeit auch die kostengünstigste Art der Energieerzeugung.

Björn Groß: „Photovoltaik ermöglicht einen Strombezugspreis von unter 7 Cent je kWh.“

Besonders Gewerbekunden aus energieintensiven Branchen setzen genau aus diesen Gründen auf die Photovoltaik. Denn die Reduzierung des eigenen Stromverbrauchs und des Preises pro gekaufter kWh kommt irgendwann an ihre Grenzen. Inhaber und Geschäftsführer Björn Groß: „Wir setzen genau hier an: Eigener Strom aus Photovoltaik ist bis zu 80 Prozent günstiger als zugekaufter Strom. Er ist zudem nachhaltig und schont die Umwelt. Unsere Strategie für Großverbraucher ermöglicht einen Strombezugspreis unter 7 Cent je kWh, den Sie auf Jahrzehnte fixieren können.“

Für Knut Friedrich, Geschäftsführer der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH mit Sitz in Liebenau-Lamerden und Trendelburg-Eberschütz ist die Investition in Photovoltaik ein wichtiger Bestandteil. Das 1965 gegründete Unternehmen fertigt präzise Aluminium-Gussteile für Kunden aus Deutschland, Europa und weltweit. Kernkompetenz ist der umweltfreundliche Sand- und Kokillenguss.

„Wir sind die 1. Gießerei Hessens, die 1997 umweltauditiert wurde. Ressourcen sparen, Umweltbelastung vermeiden und dabei einen hohen Qualitätsstandart halten, ist eine unserer Aufgaben als Geschäftsführung“, sagt Knut Friedrich. Um diese Ziele zu erreichen und um wirtschaftlich am Wirtschaftsstandort Deutschland fertigen zu können, investiert er kontinuierlich in neue Technik und in Photovoltaik.

Für Knut Friedrich, Geschäftsführer der Metallgießerei und Feinwerktechnik Günter Friedrich GmbH mit Sitz in Liebenau-Lamerden und Trendelburg-Eberschütz ist die Investition in Photovoltaik ein wichtiger Bestandteil. Knut Friedrich arbeitet in einer energieintensiven Branche: „Wir benötigen rund 270 KWh, um eine Tonne Aluminium aufzuschmelzen, das bei 658°C schmilzt und dann bei 725°C vergossen wird.“ 2017 lag der Jahresstromverbrauch der Günter Friedrich GmbH bei rund 600.000 Kilowattstunden.

Beitrag zur Energiewende, finanzielle Entlastung und klarer Wettbewerbsvorteil

FreiflächenanlageEnergiesysteme Groß errichtete auf der Dachfläche der Produktionshalle in Trendelburg-Eberschütz die erste PV-Anlage. Jens Dörbaum, Prokurist bei Energiesysteme Groß, ist von Beginn an Projektleiter und Ansprechpartner für Knut Friedrich. Er plant und realisiert die erste Solaranlage mit 1.080 Modulen von IBC Solar und Wechselrichtern von SMA. Mit einer installierten Leistung von gut 290 Kilowatt Peak (kWp) erzeugt sie über 260.000 kWh pro Jahr.

Diese Energie wurde zu 75 Prozent direkt in der Produktion verbraucht, die überschüssige Energie in das öffentliche Stromnetz eingespeist und nach dem EEG vergütet. Durch die PV-Anlage sparte die Günter Friedrich GmbH jährlich circa 30 Prozent ihrer Stromkosten ein – eine finanzielle Entlastung und ein klarer Wettbewerbsvorteil. Das Konzept überzeugte: 2019 realisierte Jens Dörbaum eine weitere Solaranlage am Stammsitz in Liebenau-Lamerden.

Der gesamte Strombedarf des Unternehmens liegt aktuell bei jährlich 900.000 kWh. Da in Trendelburg-Eberschütz der eigene Energiebedarf in den Spitzen höher ist als das Unternehmen selbst produzieren kann, entschloss sich Knut Friedrich im Corona-Jahr 2020, hier weiter in Photovoltaik zu investieren. Da das Dach bereits belegt war, fiel die Entscheidung des Unternehmers auf eine Freiflächen-Anlage. In zwei Wochen Bauzeit wurden auf 9.000m2 Fläche 2.272 Solarmodule von Luxor und 13 Wechselrichter von SMA verbaut.

Pro Jahr rund eine Million Kilowattstunden eigener Strom

„Die Freiflächenanlage wird ab Sommer etwa 710.000 kWh pro Jahr erzeugen. Dann produzieren beide Anlagen zusammen jährlich rund eine Million Kilowattstunden Strom,“ errechnet Jens Dörbaum. Mit weiteren 20 bis 30 Prozent niedrigeren Strombezugskosten aus der Freiflächen-Anlage spart das Unternehmen so mit beiden PV-Anlagen dauerhaft zwischen 50 und 60 Prozent Stromkosten ein.

„Wir werden durch unsere 3 Photovoltaik-Anlagen unseren Strombedarf fast zu 80 Prozent selbst herstellen können und so auch unseren Teil zur Energiewende beitragen,“ lautet das zufriedene Fazit von Knut Friedrich. Warum er sich für Energiesysteme Groß entschieden hat? „Wir haben mit Herrn Dörbaum einen sehr kompetenten Fachberater und Partner und ein tolles Team an unserer Seite. Ich schätze die gute Arbeit – von der Angebotsausarbeitung über die Planung, der Betreuung bei Behördengängen, in der Bauphase bis hin zur Übergabe. Das ist für mich ein super Komplettangebot, das passt.“

Kontakt:
Energiesysteme Groß GmbH & Co. KG
Schwarze Breite 2
34260 Kaufungen
Tel.: 0561-310 59 80
www.esg-solar.de                                         

Günter Friedrich GmbH
Holzgrundweg 6
34396 Liebenau-Lamerden
Tel.: 05676-10 51
www.friedrich-metallgiesserei.de

Unser Angebot: Vereinbaren Sie jetzt telefonisch unter 0561/ 310 5980 einen Termin zur kostenlosen und unverbindlichen Potenzialanalyse, die Ihr Kerngeschäft nachhaltig anreichert und absichert.

Broschüre GewerbeFalls Sie weitere Referenzen aus dem Bereich Gewerbekunden interessieren, schauen Sie hier. Fragen Sie auch gerne unter info@esg-solar.de unsere neue Broschüre mit weiteren Referenzen und Informationen für Gewerbekunden und Landwirtschaftsbetriebe an. 

Wir freuen uns darauf, Sie beraten zu dürfen.